top of page
Suche
  • AutorenbildClaudia Mader

Die Eberesche-die Erweckung der Lebenskraft

Liebe Baumfreunde, die Eberesche, auch als Vogelbeere bekannt, wurde zum Baum des Jahres 2023 gewählt.

Dieses Mal tauchen wir ein in die Mystik und Heilkraft der Bäume. In die Mystik der Vogelbeere.

Zurzeit der Kelten und Germanen galt sie als einer der bedeutendsten Bäume. Ihre feurig-roten Beeren wurden in Zeremonien und Opferritualen angewendet. Denn ihr roter Saft erinnerte an frisches Blut, den Saft allen Lebens. So stand die Eberesche als Sinnbild für erwachende Lebenskraft und bebender Energie.

"Frage dich nicht, was die Welt braucht. Frage dich, was dich lebendig werden lässt, und dann tue es. Denn was die Welt braucht, sind Menschen, die lebendig sind." Howard Thurman

Durch ihren englischen Namen "rowanberry", oder "roan" steht sie in unmittelbarer Verbindung zu den Runen, den keltisch-germanischen Schriftzeichen. Sie wurden als Kraftsymbole für magische Zwecke und Weissagungen verwendet.

Im keltischen Baumhoroskop zählen Ebereschen-Geborene (1.-10. April, 4.-13. Oktober) zur Feuerelementfamilie. Ein temperamentvolles Wesen und das Ausstrahlen von Anmut, Schönheit und innerer Gelassenheit wird ihnen zugesprochen. Ihre Lebensbaumkraft steht für die ausgleichende Kraft der Selbstliebe.

Für dein Seelenheil empfange das, was die Eberesche für dich tun kann:

  • sie schenkt dir Wagemut und Unbekümmertheit

  • sie schenkt dir ausgleichende, regenerative Energien

  • sie schenkt dir einen gewaltigen Schub an Lebendigkeit und damit Präsenz und Erdung

  • sie hilft dir auf deine eigene, innere Stimme zu hören und zu vertrauen

  • sie bestärkt dich unter Menschen zu gehen und das Leben zu genießen

  • sie verleiht dir Schutz vor Fremdenergien und unterstützt dich bei jeglicher Art von Ritualarbeit

"Indem ich das lebe, was in mir gelebt werden will, folge ich dem Weg der Liebe anstatt der Angst"

Diese Affirmation hilft dir dich mit der Eberesche zu verbinden.

...aus dem Buch von Alfred Zenz " Vater Eiche, Mutter Linde"


Die Vogelbeere steht auch für Fülle und Gastfreundschaft. Nicht nur zahlreiche Tiere wie Vögel, Schmetterlinge und Insekten werden reich beschenkt von ihren Blüten und Früchten. Auch uns Menschen dient sie als Heilpflanze, denn ihre Beeren können auf vielfältige Weise eingesetzt werden. Jedoch in größeren Mengen und roh verzehrt können sie Magenprobleme verursachen. Getrocknet oder gekocht werden sie zu Tee oder Marmelade verarbeitet. Die Beeren haben einen hohen Vitamin-C Gehalt und wirken harntreibend, verdauungsfördernd und hustenreizmildernd. Auch aus den Blättern kann ein Tee zubereitet werden. Nicht zu verachten ist auch der Vogelbeerschnaps, der hierzulande gerne bei flauem Magen eingesetzt wird.

Ja, liebe Baumfreunde, wir kommen aus dem Staunen nicht heraus!

Ein in seiner Ganzheit zauberhafter Baum, der Zauberkraft zum Leben erwecken kann!



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page