top of page
Suche
  • AutorenbildClaudia Mader

Entwurzelt wie ein Baum...

Liebe Baumfreunde, so viele Bäume wurden in den letzten Wochen bei den Stürmen entwurzelt und zerstört...

...immer noch wird aufgeräumt... ...Baumteile werden weggeschafft, verwertet, verarbeitet oder entsorgt... ...die Bäume, die großteils hoch und alt waren, sind nicht mehr da...

...entwurzelt...und ihr Leben ist vorbei.

Wurzeln sind lebenswichtig für die Bäume.

Sie bedeuten Verankerung, Wasser- und Nährstoffaufnahme, Kommunikation, Speicherung und Hormonproduktion. Werden sie verletzt, schädigt es den Baum enorm.

Seine Standsicherheit ist gefährdet und je nach Ausmaß der Schädigung stirbt er nach und nach ab.

Diese Tatsache muss uns bei jedem Eingriff in den durchwurzelten Bereich des Bodens bewusst sein.

Es gibt einige Maßnahmen die wir zum Schutz der Wurzeln im Vorhinein treffen können.

Aber dazu ein anderes Mal.

Heute geht es um etwas Anderes.

Nämlich darum, wie es uns mit unseren Wurzeln geht, und was wir dabei den Bäumen sogar voraus haben.

Es kommt vor, dass wir nicht fest verwurzelt sind oder danach suchen wo und wie wir uns verankern können. Man sieht es nicht, es ist mehr ein innerliches Empfinden, eine Verbindung mit uns und der Erde. Je nachdem was wir erlebt haben, oder wie unser Leben gerade ist, kann es ganz unterschiedlich sein.

Deshalb kommt es vor, dass äußere Stürme uns auch aus der Verankerung reißen können. Ganz plötzlich und gnadenlos, ohne Vorankündigung. Wir fühlen uns entwurzelt, mit einem Gefühl den Halt verloren zu haben und keinen festen Boden mehr zu erlangen. Ähnlich wie eine Starre, bewegungsunfähig, ohne Vorstellung wie es weitergehen kann. Doch liebe Baumfreunde, dieses Mal haben wir etwas, das die Bäume nicht haben! Wir können unsere Wurzeln immer wieder aufs Neue verankern.

Jederzeit und jeden Tag, wenn wir möchten. Wir sind an keinen bestimmten Standort gebunden und können uns nach jedem Sturm wieder aufrichten, ausrichten und neu verwurzeln.

Ist das nicht fabelhaft?

Man könnte auch sagen, in dieser Möglichkeit liegt eine unglaubliche Stärke von uns, eine Überlebensstrategie vielleicht.

Können uns die Stürme des Lebens dann überhaupt noch etwas anhaben? Mit ziemlicher Sicherheit sogar.

Denn auf diese Erschütterungen können wir uns nicht vorbereiten, sie nicht abwehren oder kontrollieren. Sie gehören zum Leben.

Jeder und Jede weiß, dass erneutes Aufrichten und wieder verwurzeln unheimlich viel Kraft und oft Mut und Vertrauen kostet. Doch mit Willenskraft und Unterstützung schaffen wir es immer wieder.

Möglicherweise ist es manchmal sogar ein Wachrütteln vom Leben, um uns wieder neu zu verankern?!

Wer weiß? Wir Menschen haben diese Fähigkeit und darauf können wir bauen. Es ist etwas Entscheidendes, das uns von anderen Lebewesen abhebt.

Wer hätte das gedacht!


Nun, liebe Baumfreunde, verwurzelt euch neu, immer wieder, jeden Tag, egal wo ihr seid!



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page